Wie werde (oder bleibe) ich Bürgermeister?

Ihre Erstwahl

Wahlkämpfe sind beileibe keine Spaziergänge. Lange vor der Überlegung “Wie gewinne ich eine Wahl?” stellt sich daher die Frage: “Wo kann ich gewinnen?”

Ich kenne alle Wahltermine der 1101 Städte und Gemeinden in ganz Baden-Württemberg. Landesweit sammle ich kontinuierlich Informationen über Amtsinhaber/innen und relevante kommunalpolitische Sachverhalte; halte Kontakt zu Journalisten und Akteuren rund um die jeweiligen Rathäuser.

 Sie nennen Ihre Präferenzen (zum Beispiel hinsichtlich Region, Größe der Kommune, Wahltermin) - ich fahnde frühzeitig und vertraulich nach passenden Orten und lote vorab die jeweilige Konkurrenzsituation, Ihre ganz persönlichen Erfolgschancen aus. Häufig fragen mich Ratsfraktionen, Parteien oder Bürgerinitiativen nach Bewerber(inne)n – diskret vermittle ich Sie in solchen Fällen weiter.

Zusammen mit der Familie entscheiden Sie sich für eine viel versprechende Bewerbung. Derweil recherchiere ich Themen und knüpfe Allianzen vor Ort.

Wahlkampf heißt Verkaufen: Sie preisen sich sehr verschiedenen Menschen an - erst Ihre Person, dann Ihr Programm. (Ober-)Bürgermeisterwahlen sind vor allem Persönlichkeitswahlen. Deshalb schärfen wir miteinander Ihr ureigenes, unverkennbares Profil: Welches sind Ihre Vorzüge, welches Ihre menschlichen Schwächen? Sich zu verstellen, würde von den Wählern entlarvt werden und machte unglaubwürdig. Gleichwohl lassen sich Angriffsflächen kaschieren und Stärken unterstreichen.

Wir trainieren allerlei Verhaltensmuster für gewinnende Dialoge mit Multiplikatoren und Ihren späteren Wählern: Wie reagiere ich auf gewisse Einwände? Was mache ich, wenn ich auf eine Frage keine Antwort weiß? Was Sie sagen, ist das eine - wie Sie es sagen und wann, ist das andere. Ihre Kampagne muss zu Ihrer Person passen und zu dem Ort, in dem Sie kandidieren!

Infobesuche und Wahlveranstaltungen, eigene Drucksachen und Give-aways, Plakate und Verteilaktionen, Internet, Pressemitteilungen, Printanzeigen und Radiospots: Welche Werbemittel setzen Sie ein und was wird das alles kosten? Kurzfristig und preisbewusst plane und realisiere ich alle Komponenten Ihrer wohldosierten Kampagne. Dabei können wir ggf. flexibel reagieren; etwa, wenn Meinungsumfragen nach spontanen Zusatzaktionen verlangen.

Die Medien als entscheidender Multiplikationsfaktor: Ich produziere für Sie wirkungsvolle redaktionelle Beiträge in Wort und Bild; bereite Sie auf Pressegespräche vor; analysiere Reichweiten der lokalen Medien und optimiere so Ihren Mediaetat.

Höhepunkt in vielen Wahlkämpfen ist die offizielle Vorstellung aller Bewerber/innen in der Stadthalle: Hierauf bereite ich Sie besonders gründlich vor. Ganz auf Ihre Person und Ihre Sprache abgestimmt, verfasse ich Ihre Rede, die Ihr Publikum erreicht und erobert. Zugleich trainieren wir miteinander die hohe Kunst, wie Sie Ihre Rede so überzeugend vortragen, dass der Funke auf viele hundert Zuhörer überspringt.

In der heißen Phase des Wahlkampfes sollten Sie sich ganz auf Ihre öffentlichen Auftritte sowie Begegnungen mit Wählern konzentrieren können. Täglich Hunderte Hände schütteln und dennoch stets souverän, aufgeräumt und ausgeglichen wirken - vielleicht das eigentliche Kunststück für Wahlkämpfer/innen. Damit Ihnen dies gelingt, halte ich Ihnen Kopf und Rücken frei. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern legen wir im Vorfeld alle Details Ihrer Kampagne samt minutiöser Aufgabenverteilung fest.

Im täglichen Wechselbad der Gefühle helfe ich Ihnen aus tiefen Tiefs heraus. Mit Ihnen übe ich ehrliche Manöverkritik, damit Sie Ihre Auftritte laufend verbessern können. Immer wieder analysieren wir, wo Sie gerade in der Wählergunst stehen, um notfalls Ihre Kampagne zu korrigieren.

Abwahl von Bürgermeistern

Werden irgendwo im Land Stimmen laut, die nach einem anderen Rathaus-Chef rufen, nehme ich das noch lange nicht für bare Münze, sondern schaue und höre genau hin: Wer wirft dem jetzigen Bürgermeister was vor? Beruhen die Vorwürfe auf persönlichen Animositäten (welcher Schultes kann es schon allen recht machen) oder auf bloßem Parteiengezänk, wäre mit einer versuchten Abwahl niemandem gedient. Dann halte ich mich lieber raus.

Mit Hilfe geräuschloser Recherche vor Ort und gezielter Befragungen entsteht ein objektiver Eindruck von der Persönlichkeit der jeweiligen, umstrittenen Amtsinhaber (Stärken-Schwächen-Analyse); eine aufrichtige Bilanz der ablaufenden Amtsperiode; eine Bewertung des aktuellen Rückhalts von Amtsinhabern in der Bürgerschaft. Fördert meine Analyse tatsächlich handfeste Defizite beim jetzigen (Ober-)Bürgermeister zu Tage, gilt es, diese politisch umzumünzen.

Sind die Versäumnisse des Amtsinhabers der Bevölkerung bereits hinlänglich bewusst? Falls nicht, sollte beizeiten nachgeholfen und eine Gegenöffentlichkeit behutsam aufgebaut werden. Je präziser sich Defizite jeweiliger Amtsinhaber darstellen lassen, desto leichter werden sich auch geeignete Herausforderer einfinden.

Anhand der Analyse des Amtsinhabers und der formulierten Abwahlstrategie beginnt die vertrauliche Suche nach dem/der idealen Herausforderer/in. Wie jung oder alt sollte er/sie sein? Welche politischen Überzeugungen, welche berufliche Qualifikation und welche Wesenszüge wären wichtig?

Ich halte Kontakt zu mehr als 50 potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern. Daneben helfen direkte Drähte zu sämtlichen demokratischen Parteien und zu einschlägigen Organisationen bei der Suche nach geeigneten Kandidat(inne)n. Steht der Herausforderer fest, entwickle ich schließlich eine maßgeschneiderte Kampagne.

Wiederwahl von Bürgermeistern

Genauso wie ich (berechtigte) Abwahlen von Gemeinde- und Stadtoberhäuptern betreiben helfe, unterstütze ich amtierende Rathauschefs, auf dass sie in ihrem Amt verbleiben. Umringt von Höflingen und Günstlingen, fällt es Amtsinhabern besonders schwer, die augenblickliche Wählergunst richtig einzuschätzen.

Warum werden so viele Bürgermeister an Stelle einer sicher geglaubten Wiederwahl erdrutschartig aus ihrem Amt gejagt? Weil sie ihre Leistung selber ganz anders bilanzieren als die Bürger.

Schmückt sich der Bürgermeister mit zu vielen Federn, wird er als selbstherrlich abgestraft. Stellt er dagegen sein Licht unter den Scheffel, werden Kritiker erst ermuntert, ihn zu attackieren. Wird er dann nervös und macht Fehler, nimmt das Unheil seinen Lauf. Deshalb bewerte ich beizeiten Volkes Sympathien für Amtsinhaber realistisch und wittere etwaige Wechselstimmungen am Ort.

Einerseits können Bürgermeister ihren Amtsbonus für ihre Kampagne nutzen. Genauso sind sie im Nachteil gegenüber unbeleckten Strahlemännern von außen.

Ziehen Sie im realistischen Wissen um Freund und Feind eine ehrliche Bilanz - selbstbewusst und selbstkritisch! Bedenken Sie dabei, dass sich kaum Diplom-Verwaltungswirte unter ihren Wählerinnen und Wählern finden. Je länger im Amt, desto lieber blicken Bürgermeister zurück anstatt nach vorn. Versäumen Sie nicht, glaubhafte Visionen und Perspektiven aufzuzeigen!

Ihre Herausforderer müssen frühestens nach der Wahl beweisen, ob ihren schönen Worten auch Taten folgen. Dagegen mussten Sie im Amt viele Kompromisse schließen, die längst nicht immer allen Bürgern schmeckten. Ihre Kampagne sollte daher bedenken: Fanden Sie bei den jeweils von unliebsamen Entscheidungen Betroffenen Verständnis oder sinnen diese immer noch auf Rache?